Wanderrucksack

Vom Tagesausflug zum Fernwanderweg
Wandern in den flachen Regionen, die anspruchsvolle Bergtour, die wochenlange Pilgerreise: Wer sich zu Fuss aufmacht, braucht eine vernünftige Ausrüstung. Dazu gehört ein Wanderrucksack, der genau dem Vorhaben entspricht. Wir zeigen dir auf, was einen Rucksack für Tagestouren ausmacht und mit welchem Wanderrucksack du bei längeren Trekkingtouren gut beraten bist. 

Wanderrucksäcke - für Jung und Alt
Du bist gerne draussen? Dann ist ein Wanderrucksack genau der richtige Begleiter für dich. Die grosse Wanderung musst du dabei keineswegs vorhaben. Auch die Fotoexkursion, der Tag am See oder die Stadtbesichtigung sind Vorhaben, für die ein Wanderrucksack ideal ist. Je weiter du dich jedoch von belebten Orten entfernst, desto wichtiger wird der Komfort, den dir ein Wanderrucksack oder der Trekkingrucksack bieten. Neben den Trageeigenschaften spielen die Einteilung eine Rolle, wetterfest sollte er sein und robust vor allem, denn du willst sicher lange Spass mit deinem Wanderrucksack haben.

weiterlesen...
1 bis 36 (von insgesamt 110)
Inhaltsverzeichnis
1. Vom Tagesausflug zum Fernwanderweg
2. Wanderrucksäcke - für Jung und Alt
3. Das richtige Volumen
4. Gewicht
5. Tipps für den Einkauf: Rucksack mit Multifunktion
6. Die  perfekte Einteilung
7. Trekking- oder Wanderrucksack?
8.  Unsere Top 3 Wanderrucksäcke
 
  1. Vom Tagesausflug zum Fernwanderweg
    Wandern in den flachen Regionen, die anspruchsvolle Bergtour, die wochenlange Pilgerreise: Wer sich zu Fuss aufmacht, braucht eine vernünftige Ausrüstung. Dazu gehört ein Wanderrucksack, der genau dem Vorhaben entspricht. Wir zeigen dir auf, was einen Rucksack für Tagestouren ausmacht und mit welchem Wanderrucksack du bei längeren Trekkingtouren gut beraten bist.
 
  1. Wanderrucksäcke - für Jung und Alt
    Du bist gerne draussen? Dann ist ein Wanderrucksack genau der richtige Begleiter für dich. Die grosse Wanderung musst du dabei keineswegs vorhaben. Auch die Fotoexkursion, der Tag am See oder die Stadtbesichtigung sind Vorhaben, für die ein Wanderrucksack ideal ist. Je weiter du dich jedoch von belebten Orten entfernst, desto wichtiger wird der Komfort, den dir ein Wanderrucksack oder der Trekkingrucksack bieten. Neben den Trageeigenschaften spielen die Einteilung eine Rolle, wetterfest sollte er sein und robust vor allem, denn du willst sicher lange Spass mit deinem Wanderrucksack haben.
 
  1. Das richtige Volumen
    Asketen und Wanderer, die nur vom Parkplatz zur nächsten Hütte marschieren, kommen bei einem Tagesrucksack mit einem Volumen von 20 l aus. Wer länger unterwegs sein möchte, genügend Trinkvorrat mitnimmt und auch die am Morgen getragene dicke Jacke am Mittag verstauen möchte, ist mit 24 l-Wanderrucksack sicher besser bedient. Für längere Trekkingtouren, die sich über mehrere Tage erstrecken, brauchst du mehr Volumen. Hier müssen vielleicht noch neben Wechselkleidung und dem Hüttenschlafsack das Biwakzelt, Kochgeschirr und die Isomatte mit. Ein Trekkingrucksack mit einem Volumen von 40 bis 50 l, die du noch um 10 l erweitern kannst, wenn der dicke Schlafsack mit soll, ist hier ideal. Für Weitwanderwege und Pilgerreisen reduzierst du vernünftiger Weise auf ein Minimum, denn etliche Tage hintereinander unterwegs sein, fordert und kostet Kraft.
 
  1. Gewicht
    Von Bedeutung ist allerdings auch das Gewicht, das du mit einem vollgepackten  - Inhalt plus Eigengewicht - erreichen wirst. Bei 22 bis 24 l Volumen kommst du locker 7 - 10 kg, allein der Wasservorrat für eine Tagestour kann im Hochsommer bei 3 l = 3 kg liegen. Als Faustregel gilt, Frauen tragen bequem rund 15 % ihres Körpergewichts, Männer bis zu 20 %. Bei entsprechendem Training darf es mehr sein.
 
  1. Tipps für den Einkauf: Rucksack mit Multifunktion
    Wer sich zu ausgiebigen Touren aufmacht, weiss, dass der Tag lang werden kann. Mit einem gutsitzenden Wanderrucksack, der einer jeder Witterung standhält und zugleich für Luftaustausch am Rücken sorgt, steht diesem Unternehmen nichts mehr im Wege. Worauf du unbedingt Wert legen solltest, sind
  • Polsterung und Träger
    Selbst bei der Ausrüstung für einen Tagesausflug kann einiges an Gewicht zusammenkommen: Wasser, Proviant, Verbandszeug, Regenjacke und vielleicht noch die Kamera machen schnell mal bis 7 bis 10 kg aus. Diese Last spürt man, deshalb sind gepolsterte, rutschfeste Träger besonders wichtig. Auch der Hüftgurt ist idealerweise abgepolstert. So sitzt er richtig, stabilisiert den Rucksack und entlastet den Rücken. Noch mehr Halt bekommt der Wanderrucksack durch einen Brustgurt, der zugleich dafür sorgt, dass die Träger von den Armen weggehalten werden und nicht scheuern können. Stufenlos verstellbar sollten die Gurte obendrein sein, damit du den Sitz auf deine Körpergrösse und die Beladung ausrichten kannst.
     
  • Hochwertige wasserabweisende Materialien
    Einen kurzen Regenschauer sollte das Obermaterial beim Wanderrucksack abkönnen, für längere Wanderungen sicherst du dich ab, indem du eine zusätzliche Regenhülle einpackst.
  • Belüftung gegen Schweissbildung
    Wichtig ist beim  auch die Hinterlüftung am Rücken. Eine feste, aber leichte, ergonomisch geformte Rückenplatte, Mesh und eine luftdurchlässige Seitenpolsterung des Rückenteils sorgen dafür. Sitzen die Hüftgurte perfekt und lässt es die Wegstrecke zu, kannst du durch das Verstellen der Schultergurte den  "kippen" und für noch mehr Frischluft sorgen. Aber denke daran, lockere Schultergurte können dich durch die Gewichtsverlagerung des Rucksacks nach hinten oder zur Seite ziehen, auf Steilpassagen ziehst du sie besser ordentlich fest.
 
  1. Die  perfekte Einteilung
    Natürlich kannst du deinen Utensilien für eine Wanderung in einen ganz normalen Rucksack stopfen. So richtig glücklich wirst du damit aber kaum werden. Zu den grossen Vorteilen, die ein Wanderrucksack mit sich bringt, gehört die passende Einteilung. Hier hast du die Reissverschlusstasche für den Kleinkram und Dinge, die du schnell benötigst, das getrennte Fach für Nasses und Verschmutztes, Aussentaschen für den Snack oder Taschentücher, kleine Taschen in den Hüftgurten und die Durchführung für das Trinkwassersystem. Erfahrene Wanderer schätzen die Trinkblase, denn sie ermöglicht es dir, regelmässig die wichtige Flüssigkeitsmenge zu dir zu nehmen. Dazu musst du den Wanderrucksack nicht einmal abnehmen und auch keinen Stopp einlegen. Hochwertige Trinkblasen sind geruchs- und geschmacksneutral, ideal also für einen grosszügigen Wasservorrat von bis zu 3 l. Diese Menge reicht auch an einem heissen Sommertag aus.
 
  1. Trekking- oder Wanderrucksack?
    Den Unterschied macht nur die Grösse aus. Trekking ist nichts als ein Synonym für Wanderung, auch wenn der Begriff eher dann benutzt wird, wenn die Exkursion vom Gelände und Anspruch her anspruchsvoller als der Waldspaziergang ist. Die grobe Volumeneinteilung geht bis zu 35 l für den Wanderrucksack, was grösser ist, läuft häufiger als Trekkingrucksack. Wesentlich wichtiger als die Bezeichnung ist jedoch, was du vorhast, und welche Einteilung deinen Gewohnheiten am meisten entgegenkommt.
  • Eines der Modelle, die sich sowohl für den Tagesausflug wie für die mehrtägige Tour von Hütte zu Hütte eignet, ist der Deuter Wanderrucksack Futura Pro 36. Der Rucksack im trendigen Farbton graphite-black bietet dir Tragekomfort und eine durchdachte Einteilung. Er verfügt über megabequeme Hüftflossen, die dir die Last von den Schultern nehmen. Das Aircomfort Sencis Pro Netzrücken-System tut das ihre dazu, indem es deinen Rücken trocken hält. Fächerteilung, Deckelfach, Balgtaschen und Bodenfach zählen zu den wertvollen Details.
  • Eine ordentliche Nummer grösser ist der Deuter Aircontact Lite 50, den du um weitere 10 l erweitern kannst. Ihn gibt es für echte Männer und - anatomisch angepasst - für Damen. Auch er besticht durch sein graphite-black und sinnvolle Einzelheiten. Robust wie jeder Trekkingrucksack von Deuter bringt er sämtliche Vorzüge mit. Rückbelüftung, Hüftflossen, bewegliche Schulterträger und eine bewährte Einteilung zählen zu den Selbstverständlichkeiten.
 
 
8. Unsere Top 3 Wanderrucksäcke
Erfahrene Wanderer wissen, worauf es ankommt. Unsere Top 3 Wanderrucksäcke stehen für alles, was outdoor gefragt ist.
  • Beim Deuter Wanderrucksack Futura 26 in graphit-shale bekommst du alles nicht nur in bewährter, robuster Deuter-Qualität, sondern kompakt unter einem praktischen Deckel mit eigenem Fach. Frontöffnung und Hüftflossen inklusive. Dazu wirst du bis zu 25 % weniger schwitzen, das Aircomfort Rückensystem mit Mesh macht es möglich. Also los, längere Tagestouren und Mehrtageswanderungen sind genau richtig, um alle Vorzüge des Rucksacks zu testen.
  • Hoch hinaus kannst du mit dem Mammut Lithium Pro 28 in black. Gerne auch mit Wanderstöcken, wenn du sie nicht brauchst, nimmt die Stockbefestigung sie auf. Der belüftete Kontaktrücken sorgt dafür, dass nur wenig Schweiss dein Preis für Höhenmeter ist. Front- und Seitentaschen, auch am Hüftgurt und viel Tragekomfort zeichnen diesen Wanderrucksack aus.
  • Der High Peak Rucksack Oxygen 26 - schwarz bietet einen funktionalen Wanderrucksack mit grosser Reissverschluss Frontöffnung.  Ideal für Tagestouren. Hochwertige, leichte Materialien.
    Ergonomisch geformter Komfortrücken mit Seitenwangen für optimale Belüftung.